[ Pressemeldung vom 05. 02. 2006 ]

TSG Dorsten ertanzt ersten Platz in Duisburg

Das zusätzliche Technik-Training hat sich für die „No Hollaback Girls“ in Duisburg ausgezahlt. Am Sonntag ertanzten die Seniorinnen für die TSG Dorsten auf dem Bundesranglisten Turnier des DVGs 234 Punkte mit einem Schwierigkeitsgrad 14 von 15 zu erreichenden Punkten. Somit konnten sich die „No Hollaback Girls“ in der Gesamtwertung und im Schwierigkeitsgrad steigern. So reichten die vorherigen Turnierleistungen nur für eine Gesamtwertung von 230 und 229 Punkten mit einem Schwierigkeitsgrad von 13.


„Es wurde deutlich, dass das gezielte Technik- und Synchronitäts-Training von der Gruppe umgesetzt wurde. Dennoch müssen wir in den nächsten Trainingseinheiten beides weiterhin trainieren, um die Gesamtpräsentation weiter zu verbessern.“, so Trainerin Isabel Cirkel. Aber dennoch wollen die „No Hollaback Girls“ den Erfolg nutzen, um positiv auf das nächste Turnier, am 19. Februar in Frankfurt am Main, zu blicken. Schließlich hat das letzte Turnier gezeigt, das Steigerungen möglich sind.


Abgerundet wurde der Turniersonntag in Duisburg durch die gelungene Präsentation der neuen selbst entworfenen Turnierkostüme.


Allerdings werden die Seniorinnen die nächsten Wochen nicht nur mit dem Turnierprogramm beschäftigt sein, denn ab nächstem Wochenende startet für die Mädels aktiv die Karnevalssaison. Auf Galaveranstaltungen und Karnevalssitzungen in Duisburg, Kirchhellen und sogar in Dorsten, beim Pappnasenball am 18.Februar, wird die TSG das Rahmenprogramm mit Ihren Showtänzen schmücken.


Nebenbei laufen ebenfalls die Vorbereitungen für das eigene karnevalistische Treiben. Auch dieses Jahr wird die TSG mit einem eigenen Wagen, unter dem Motto „Himmel und Hölle“, an dem Rosenmontagsumzug in Dorsten teilnehmen.


Weitere Meldungen: