[ Pressemeldung vom 29. 03. 2011 ]

Erfolgreiche Turniere der TSG-Formationen






Mit gemischten Gefühlen fuhren die Schülerformation „Next Generation“ und die Seniorenformation „No Hollaback Girls“ der TSG-Dorsten und ihre Begleiter am vorletzten Sonntag zum Tanzturnier nach Duisburg-Walsum. Zahlt sich das harte Training der letzten Wochen aus? Wird die beim letzten Turnier erreichte Punktzahl wieder erreicht oder sogar gesteigert? Die Anspannung stand allen Tänzerinnen ins Gesicht geschrieben.


Obwohl eine Tänzerin der „Next Generation“ krankheitsbedingt ausfiel, konnten sie ihre Leistung vom 1. Turnier in Jülich steigern und erreichten mit 218 Punkten eine Leistung, die bei diesem Turnier zum 2. Platz rechte. Anschließend gingen die „No Hollaback Girls“ auf die Bühne und gewannen mit 252 Punkten ihre Klasse bei diesem Turnier.


Am letzten Sonntag ging es schon früh mit dem Bus zum Turnier nach St.-Katharinen (Kreis Neuwied). Souverän tanzten die Schülerinnen ihr Programm und lagen sich in den Armen, als die Jury das Ergebnis von 234 Punkten verkündete. Das verschärfte Trainingsprogramm in der letzten Woche zeigte nun erste Früchte. Mit diesem Ergebnis hatte keiner der mitgereisten Zuschauer gerechnet.


Am späten Sonntagabend ging es schließlich für die „No Hollaback Girls“ um alles. Gleich zu Beginn des Tanzes konnte man sehen, heute ist alles möglich. Die einzelnen Passagen wurden sauber getanzt, die Bilder präzise gezeigt, die Syncronität und Ausstrahlung optimal. So konnte von einer guten Wertung ausgegangen werden. Dieses sah die Jury leider anders, denn sie vergab nur 250 Wertungspunkte. Nichtsdestotrotz standen die „No Hollaback Girls“ bei der Siegerehrung wieder einmal auf dem höchsten Podestplatz.


Beide TSG-Formationen erreichten mit diesen Ergebnissen jeweils den 11. Platz in der Deutschen Rangliste, die in dieser Saison 24 Mannschaften umfasst. Die Top 10 wurde jeweils nur knapp verpasst und sollte für die nächste Saison das wichtigste Ziel sein.


In dieser Woche wurde noch einmal am Feinschliff der Tänze gearbeitet, denn am Samstag stehen die NRW-Meisterschaften in Jülich auf dem Programm. Hier erhoffen sich die Trainerinnen Stefanie Holewa und Isabel Cirkel für beide Formationen natürlich einen Platz auf dem Treppchen, möglichst weit oben.


Weitere Meldungen: