[ Pressemeldung vom 18. 01. 2011 ]

Saisonauftakt geglückt

Nachdem die TSG ihre aktuellen Turniertänze auf der Sportlerehrung bereits am Freitag erfolgreich der Dorsterner Sport-Society präsentiert hatten, machten sich die Formationen am 15. und 16. Januar auf nach Jülich zum ersten Bundesranglisten-Turnier.


Hier ertanzte die Next Generation in der B-Klasse Platz 1 von 5 mit 210 Punkten, die No Hollaback Girls legten am Sonntag mit 252 Punkten und Platz 2 nach.


„Erfreulich war insbesondere, dass meine Formation den Höchstwert beim Schwierigkeitsgrad erreicht hat. Dies hatten noch nicht mal die Formationen der höheren Klassen geschafft!“ Freute sich Trainerin Steffi Eithoff. Diese musste noch kurzfristig die Formation umstellen und eine Nachrückerin bei der Hauptklassenformation zurückholen, da einige Tänzerinnen krankheitsbedingt ausfielen.


Aufstiegspotenzial bewiesen die No Hollaback Girls am Sonntag. Acht Punkte fehlten, um die magische Punktegrenze zur S-Klasse zu überschreiten. Würde dies diese Saison dreimal klappen, hätte Trainierin Isabel Cirkel mit ihren No Hollback Girls den Wiederaufstieg in der Anschlusssaison geschafft. Aber das ist noch Zukunftsmusik.


„Die Formation hat sich, wie üblich gut und stark im Ausdruck präsentiert, auch konnten wir uns bei den Bewertungen in der Tanztechnik verbessern. Allerdings müssen wir an der Ausführung der Schritte sowie an der Sprungkraft weiter hart arbeiten. Ärgerlich waren insbesondere die Einzelfehler, die die im Training erarbeiteten Fortschritte bei der Synchronität entwerteten.“, fasst Trainerin Cirkel die Leistung ihrer Mädels zusammen. Somit steht in den nächsten Wochen insbesondere Sprungkraft-Training auf dem Trainingsplan und es warten noch vier Turniere auf denen Trainerin Cirkel und ihre No Hollaback Girls ihr Aufstiegspotenzial beweisen und den Wiederaufstieg dingfest machen könnten.



Weitere Meldungen: