[ Pressemeldung vom 03. 12. 2006 ]

Sensationssieg des TSG-Nachwuchs

Die angekündigte Autokolonne von über 30 PKW machte sich am Samstag um 8 Uhr auf den Weg nach Grefrath-Oedt. Schließlich mussten 42 Tänzerinnen der TSG-Dorsten im Alter von 5 – 15 Jahren zum 3. Niederrheinischen Garde- und Showtanzfestival gebracht werden. Und wie es so üblich ist, fuhren nicht nur die Tänzerinnen mit ihren Betreuern zum Turnier, auch zahlreiche Eltern, Geschwister, Omas und Opas waren dabei, um die „Ministars“ und die „Little Generation“ bei ihrem ersten Turnierauftritt lautstark und moralisch zu unterstützen. Es ist schon etwas anders, ob man bei einer Karnevalsver-anstaltung, oder vor einer Jury und über 500 kritischen Zuschauern auf die Bühne geht und tanzt.
Mit einem Handikap gingen die „Ministars“ (5-7 Jahre) auf die Bühne. Sie mussten in der Sparte der Schüler tanzen und waren mit Abstand die jüngsten Tänzerinnen. Als dann auch noch die Technik versagte und die Musik während des Tanzes zu früh stoppte, war die Aufregung groß. Vorsitzende und Trainerin Angela Steinbach legte sofort Protest bei der Turnierleitung ein und erreichte einen Neustart am Ende der Disziplin. Hier erreichten die „Ministars“ schließlich den achten Platz. In der gleichen Sparte traten die „Little Generation“ der TSG zu ihrem ersten Turnier an. Diese Schülerinnen im Alter von 8-10 Jahren ertanzten sich mit 427 von 500 möglichen Punkten sensationell den 1. Platz und ließen die starken Teams aus Kempen und Düsseldorf hinter sich. Bei der Siegerehrung standen die Mädchen bei ihrem ersten Turnierauftritt gleich auf dem höchsten Podest und hielten den Siegerpokal stolz in die Höhe.

 

Nach der Mittagspause tanzten die Jugend und die Hauptklasse um die begehrten Pokale. In der Sparte Schautanz-Solo ging Bea Graham für die TSG-Dorsten an den Start. Bea ist inzwischen so abgeklärt, dass sie sich nur auf ihren Tanz konzentriert, egal was um sie herum passiert. So auch bei diesem Turnier. Sie tanzte ihr Programm und war sich nach dem Tanz sicher, dass es gereicht haben muss. Ihre Vermutung war richtig, sie ertanzte sich in ihrer Sparte den 1. Platz. Selbst bei der Siegerehrung gab es kaum ein Lächeln von ihr zu sehen, so sehr konzentrierte sie sich, um den Siegerpokal richtig zu präsentieren.


In der Sparte Schautanz-Gruppen gingen schließlich die „Next Generation“ an den Start. Diese Jugendlichen im Alter von 11-15 Jahren haben bereits Turnierluft geschnuppert, waren sie doch im März bei den NRW-Meisterschaften des DVG mit dem 3. Platz erfolgreich. Nach dem Tanz waren sich Trainerin Myriam Kroll und Begleiter der Gruppe sicher, dass es zu einem vorderen Platz reichen wird. Bei der Punktevergabe stellte es sich heraus, das es trotz ertanzten 439 Punkten in dieser Sparte „nur“ zum 3. Platz gereicht hat. Der Sieger in dieser Sparte, die „Devil-Dancer’s“ aus Kamp-Lintfort, erreichten mit 470 Punkten die höchste Wertung des gesamten Turniers und erhielten hierfür einen Sonderpokal. Vor der Rückfahrt gab es neben Glückwünschen von der Vereinsführung auch noch für jedes Mädchen eine Teilnehmermedaille und -urkunde. Da war auch bei den „Ministars“ die Plazierung schnell vergessen.

 

Bereits am kommenden Sonntag geht es weiter in Sachen Turniertanz. In Duisburg-Homberg starten beim Bundesranglistenturnier des DVG die „Next Generation“ und „No Holloback Girls“, die in dieser Saison den Sprung in die nächst höhere Klasse schaffen wollen. Am Sonntag fährt also die nächste Autokolonne in Richtung Niederrhein.


Weitere Meldungen: