[ Pressemeldung vom 13. 07. 2005 ]

TSG Dorsten tanzt weiterhin erfolgreich – 5. Internationales Tanz-Turnier in Velden am Wörthersee

Montagnacht kehrte die TSG Dorsten nach dem sommerlichen Tanzspektakel im österreichischen Velden am Wörthersee ins heimische Dorsten zurück. Mit im Gepäck: Der erste Platz für die Seniorinnen in der Sparte „Showtanz-Jazz“ sowie der zweite Platz für die Golden Girls in der Sparte  „Showtanz-Modern“.



Schon die Hinfahrt entwickelte sich zu einer Bus-Party, da es sich um die Jungfernfahrt des Busses handelte und dies natürlich angemessen begossen werden musste.



Im österreichischen Velden am Wörthersee angekommen, war leider schnell klar, dass das Wetter das Showtanzfestival nicht unterstützen würde. Es regnete und regnete. Somit musste der Showabend in den Gemeindesaal Veldens verlegt werden. Aber dennoch boten das Mariechen Evy van der Heyden (NL-Nistelrode), die Showformation sowie das Männerballett des ECC Schwarz Weiss (Essen) sowie  die Prinzengarde Weiler farbenfrohe und unterhaltsame Tanzvorführungen dar. Auch das Showprogramm aus den Reihen der TSG wurde mit  schallendem Applaus belohnt. So machten die Golden Girls einen Ausflug zu den musikalischen Highlights des Tanzfilms „Dirty Dancing“ und die Seniorinnen entführten das Publikum nach Paris ins weltberühmte „Moulin Rouge“.



 



Showabend:Die Golden Girls der TSG Dorsten





Showabend: Die No Hollaback Girls     





Showabend: Die Prinzengarde Weiler

Guter Hoffnung, bezüglich des Wetters, startete am Sonntag das 5. Internationale Tanzturnier um den Wörthersee-Cup. Die Sieger der einzelnen Sparten im Bereich Garde und Show sollten dann am Sonntag um den Wörthersee-Cup sowie den „Egon-Tellner-Gedächtnispokal“ tanzen. Leider kam Petrus in die Quere und nach der Hälfte des Turniers mussten die nachfolgenden Tänze, aufgrund des Regens, zum Sonntag hin verschoben werden.



Zwar war es für die Senioren-Formationen sehr ärgerlich, quasi umsonst aufwendig geschminkt worden zu sein, aber dennoch war bei der TSG „Saturday-Night-Fever“ angesagt.



Am Sonntag trafen sich die Formationen extra etwas früher um die Starts des Vortags nachholen zu können. Aber leider kam der zweiten Turnierrunde, dem eigentlichen Wettkampf  um den Wörthersee-Cup sowie den Egon-Tellner-Gedächtnispokal, erneut der Regen in Quere.



Kurzer Hand entschieden die Turnierleitung sowie die Juroren, die Pokale anhand der bereits gezeigten Leistungen zu vergeben, schließlich hatte sie alle Starts gesehen und die Sieger der einzelnen Sparten standen ebenfalls fest.







Die Sieger: Wörthersee-Cup für die Junioren gewannen die Feldmarker Karnevals Komitees Wesel mit ihrem Showtanz „Fata Morgana“ .



Feldmarker Karnevals Komitees Wesel


Der Wörthersee-Cup der Senioren ertanzte sich die Prinzengarde Weiler ebenfalls mit einem orientalischen Showtanz.



Prinzengarde Weiler



 Der Egon-Tellner-Gedächtnispokal, ein Wanderpokal, wurde an die Schiwa-Tanzformation aus Solingen verliehen.



 



Anders als beim Wörthersee-Cup richtet beim Egon-Tellner-Gedächtnispokal nicht die internationale Jury, sondern  ein Gremium bestehend aus Touristen, Zuschauern, sowie Veldener Hoteliers. Dieser Preis wurde dieses Jahr zum dritten Mal verliehen. Er ist dem ehemaligen Gründer und Vorsitzenden der TSG Dorsten, Egon Tellner gewidmet, der vor acht Jahren das Internationale Tanzturnier in Velden am Wörthersee ins Leben rief.



Gut gelaunt aber sehr müde trat die TSG am Sonntag, die Rückreise ins heimische Dorsten an.



Zwar gönnt Trainerin Isabel Cirkel den Seniorinnen eine Woche Trainingsurlaub, aber schon nächste Woche muss der neue Turniertanz gefeilt werden. Schließlich haben die Mädels, kaum vorstellbar, noch Platz in der Vitrine....


Weitere Meldungen: